Die Lüneburger Heide in voller Blüte

Berühmte Reiseziele und ihre Doppelgänger

Sie sind auf der ganzen Welt verstreut: Reiseziele, die jeder kennt und die man mal gesehen haben will, dabei gibt es die Doppelgänger vieler faszinierender Destinationen oft ganz in der Nähe.

Weltberühmt und von Touristen heiß begehrt – das trifft auf viele Orte oder Sehenswürdigkeiten zu, die man extra bereist, weil man sie unbedingt gesehen haben will. Oft muss man dafür ins Ausland. Aber gerade in Zeiten von Corona ist das häufig nicht möglich oder man möchte es nicht. Macht nichts! Denn viele berühmte Reiseziele haben einen Doppelgänger in Deutschland oder Österreich. Vielleicht etwas unbekannter, aber nicht minder schön und beeindruckend. Wir stellen einige Reiseziele und ihre Doppelgänger vor.

Landschaft der Toskana

Toskana

Weinreben, Olivenbäume, Pinien und Zypressen kennzeichnen die hügelige Landschaft der bei Touristen so beliebten Toskana.

Fränkisches Weinland mit dem Main

Fränkisches Weinland

Ähnlich pittoresk schmiegen sich die Reben im fränkischen Weinland an die sanften, sonnengeküssten Hänge der Weinberge. Die fränkischen Winzer produzieren Spitzenweine, die sich nicht vor ihren italienischen Kollegen verstecken müssen. Hier muss man unbedingt probieren!

Hier geht´s zum Fränkischen Weinland.

Das Fränkische Weinland ist gut zu erreichen von:

Blütezeit in der Provence

Provence

Die prachtvollen, schier endlosen Lavendelfelder der Provence in Frankreich sorgen während ihrer Blütezeit zwischen Juni und August für die charakteristische lila Färbung der Landschaft, die als Sinnbild der Provence gilt.

Blüte der gemeinen Besenheide in der Lüneburger Heide

Lüneburger Heide

Nicht minder farbenprächtig ist es von Anfang August bis Mitte September in der Lüneburger Heide. Hier ist es die gemeine Besenheide, die während ihrer Blütezeit die Landschaft in kräftiges Lila taucht. Erleben kann man dieses herrliche Naturspektakel am besten bei Wanderungen durch das autofreie Naturschutzgebiet.

Hier geht´s zur Lüneburger Heide.

Die Lüneburger Heide ist gut zu erreichen von:

Schloss von Versailles

Schloss von Versailles

Das Schloss von Versailles nahe Paris mit seinen weitläufigen Parkanlagen ist eine der größten Palastanlagen Europas. Touristen aus aller Welt machen diesen barocken Prachtbau täglich zum meistbesuchten Schloss Frankreichs.

Schloss Herrenchiemsee von außen

Neues Schloss Herrenchiemsee

Es ist nicht zu übersehen, dass das Schloss von Versailles dem bayerischen Märchenkönig Ludwig II. als Vorbild für diesen Prachtbau auf der Insel Herrenchiemsee im Chiemsee diente. Gartenanlagen und Innenräume können besichtigt werden. Außerdem gibt es ein König Ludwig II.-Museum.

Hier geht´s zum Neuen Schloss Herrenchiemsee.

Das Neue Schloss Herrenchiemsee ist gut zu erreichen von:

Ansicht von Venedig

Venedig

Auf mehr als hundert Inseln gebaut, gilt die Lagunenstadt im Nordosten Italiens mit ihren Wasserstraßen als eine der romantischsten Städte der Welt und ist weltberühmt. Doch auch dieses berühmte Reiseziel hat einen Doppelgänger.

Klein-Venedig in Bamberg

Klein-Venedig in Bamberg

Mindestens genauso schön anzuschauen ist auch die kleine Schwester in Bamberg – liebevoll „Klein-Venedig“ genannt. Die dicht gedrängten Fachwerkhäuser einer ehemaligen Fischersiedlung mit ihren winzigen Gärten liegen direkt am Ufer der Regnitz. Auch der Rest Bambergs ist einen Besuch wert. Die UNESCO-Weltkulturerbestadt begeistert mit zahlreichen gut erhaltenen, denkmalgeschützten Gebäuden und mittelalterlichem Charme.

Hier geht´s nach Klein-Venedig.

Bamberg ist gut zu erreichen von:

Dune du pilat in Frankreich

Dune du pilat

Fast zwei Millionen Menschen kommen jedes Jahr an die französische Atlantikküste um eine der größten Wanderdünen Europas bei Bordeaux zu sehen und zu besteigen. Die Sanddüne ist fast drei Kilometer lang, über 600 Meter breit und über 100 Meter hoch.

Touristen am Monte Kaolino

Monte Kaolino

Mit etwa 120 Metern wird die Dune du Pilat in der Höhe vom Monte Kaolino in der Oberpfalz bei Hirschau sogar übertroffen. Der Monte Kaolino besteht aus Quarzsand – einem Abfallprodukt der Kaolingewinnung in der Region. Über die Jahrzehnte wurde der Quarzsand hier auf Halde deponiert und ließ einen großen Sandberg entstehen. Diesen kann man nicht nur besteigen. Im Sommer kann man hier zum Beispiel auch Ski- und Snowboard fahren, einen Lift gibt es selbstverständlich auch. Rund um den Monte Kaolino ist eine ganze Erlebniswelt entstanden.

Hier geht´s zum Monte Kaolino.

Der Monte Kaolino ist gut zu erreichen von:

Der Hoover Dam in den USA

Hoover Dam

Der Hoover Dam in den USA, in der Nähe von Las Vegas, staut den Colorado River zum etwa 170 Kilometer langen Lake Mead auf – dem größten Stausee der USA. Die über 220 Meter hohe Staumauer liegt direkt auf der Grenze zwischen Arizona und Nevada und ist frei zugänglich. Wer hätte gedacht, dass dieses Reiseziel einen Doppelgänger in Österreich hat?

Die Kölnbreinsperre in Österreich

Kölnbreinsperre

Die Kölnbreinsperre im Maltatal in Kärnten ist mit 200 Metern Höhe Österreichs höchste Staumauer. Ein Erlebnis ist alleine schon die Fahrt zur Staumauer auf der 14 Kilometer langen Malta Hochalmstraße mit ihren scharfen Kurven und Felsentunneln. Auf der Kölnbreinsperre sollte man sich die Aussichtsplattform Airwalk nicht entgehen lassen. Hier schwebt man quasi über dem Tal und hat eine fantastische Aussicht. Die Staumauer staut den etwa 4,5 Kilometer langen Kölnbrein Stausee, an dessen Ufern es sich wunderbar wandern lässt.

Hier geht´s zur Kölnbreinsperre.

Die Kölnbreinsperre ist gut zu erreichen von:

Geysir Old Faithful im Yellowstone Nationalpark in den USA

Old Faithful

Die Geysire im Yellowstone Nationalpark in den USA – allen voran der berühmte Old Faithful – sind weltberühmt und große Besuchermagneten. Etwa eineinhalb bis fünf Minuten dauert ein Ausbruch des Old Faithful, bei dem eine etwa 30 bis 55 Meter hohe Wasserfontäne in die Luft gestoßen wird. Der Old Faithful ist ein Heißwassergeysir…

Der Geysir von Andernach in der Eifel

Geysir von Andernach

…und unterscheidet sich damit von dem Geysir von Andernach in der Eifel – dem höchsten Kaltwasser-Geysir der Welt. Seine Fontäne ist mit einer Höhe zwischen 40 und 60 Metern nicht minder beeindruckend. Ein Ausbruch dauert etwa zwölf bis 15 Minuten. Zum Geysir von Andernach geht es nur per Schiff, das Besucher von Andernach zum Naturschutzgebiet Namedyer Werth bringt. Vorher sollte man noch das moderne, interaktive Geysir-Zentrum in Andernach besuchen, das die Themen Vulkanismus, Geysire und Gesteine näherbringt.

Hier geht´s zum Geysir von Andernach.

Der Geysir von Andernach ist gut zu erreichen von:

Der Horseshoe Bend in den USA

Horseshoe Bend

Der Horseshoe-Bend ist eine spektakuläre und – wie der Name schon sagt – hufeisenförmige Schleife des Flusses Colorado River in Arizona. Er ist eine große Touristenattraktion und beliebtes Fotomotiv im Westen der USA. Doch auch dieses Reiseziel hat einen Doppelgänger in Deutschland.

Moselschleife bei Bremm

Moselschleife bei Bremm

Eine der schönsten und bekanntesten Schleifen der Mosel ist in Bremm zu finden. Am besten genießt man die Aussicht auf die Moselschleife bei einer Wanderung durch die Weinberge bei Bremm.

Hier geht´s zur Moselschleife bei Bremm.

Die Moselschleife bei Bremm ist gut zu erreichen von: