Corona Pandemie Krise

Auswirkungen der Corona-Krise auf Flair Hotels

Ochsenfurt, März 2020 – Keine touristischen Übernachtungen mehr in deutschen Hotels – welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Flair Hotels in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten haben wird, lässt sich nur erahnen.

Die Hotelkooperation Flair Hotels rechnet mit drastischen Auswirkungen durch die Corona-Krise gerade auf die kleinen und familiengeführten Hotellerie- und Gastronomiebetriebe.

Sophie von Seydlitz, Marketing- und Vertriebsleiterin der Flair Hotels, findet drastische Worte: “In einem Wort: Katastrophe. Die Betriebe überbrücken die schwache Wintersaison und warten auf das Frühjahrsgeschäft. Ich fürchte, dass einige unserer Betriebe das nicht überleben werden, wenn die Politik nicht einschreitet.” Bereits jetzt seien die Einbußen gravierend. “Wir haben schon heute für März und April dieses Jahr nur noch 56 Prozent des Online-Umsatzes vom letzten Jahr. Tendenz täglich weiter fallend.”

Das Flair Büro versuche, mit Infos, beispielsweise über Hygiene-Maßnahmen, Kurzarbeit und Verhandeln mit Banken und Versicherungen zu unterstützen. Doch man wünsche sich vor allem Hilfe von Seiten der Regierung: “Unsere Häuser sind Kulturgüter, Treffpunkte auf dem Land für die Bevölkerung, wir pflegen Tradition und Brauchtum.” Konkret spricht Sophie von Seydlitz etwa von finanzieller Unterstützung zur Überbrückung der Zeit des Reiseverbots und der eingeschränkten Öffnungszeiten sowie Unterstützung bei der Durchsetzung von Versicherungsfällen. “Viele unserer Betriebe sind zu horrenden Preisen mit full risk versichert, wir werden aber wohl trotzdem in der aktuellen Situation keine Schäden geltend machen können.”

Kredite helfen nur kurzfristig um die Liquidität sicherzustellen. Wie sollen diese aber zurückgezahlt werden? Hotelzimmer sind keine lagerbare Ware, die man einfach später verkaufen kann. Die Verluste, die die Branche jetzt macht können nicht einfach wieder aufgeholt werden.

Jan Philip Stöver ist Küchenchef des Restaurants „Henry‘s“ im Flair Hotel Zur Eiche, das nun einen Lieferservice eingerichtet hat.

Innerhalb der Kooperation wurden bereits vielfältige Maßnahmen ergriffen. Einige Flair Hotels haben ihre Restaurants oder auch den ganzen Hotelbetrieb bereits komplett geschlossen. Viele Hoteliers sind bereits dabei Kurzarbeit zu beantragen um die Betriebe zu retten.

Die Flair Hoteliers sind durchaus flexibel und kreativ und versuchen aus der aktuellen Lage das beste für sich und für die Kunden zu machen. So hat bspw. Flair Koch des Jahres 2020, Jan Philip Stöver kurzfristig einen Lieferservice für das Restaurant “Henrys” im Flair Hotel Zur Eiche in Buchholz bei Hamburg eingerichtet. “Bereits am ersten Tag konnten wir 70 Essen ausliefern”, so der Küchenchef

Hier finden Sie immer alle aktuellen Neuigkeiten zum Thema Corona Pandemie aus unseren Häusern. Bleiben Sie stets informiert und halten Sie sich auf dem Laufenden.: www.flairhotel.com/corona-pandemie

Kontakt:

Sophie von Seydlitz

Flair Hotels e.V.

Tückelhäuser Str. 20
97199 Ochsenfurt
Fon +49  9331 9839 13
Email : svs[at]flairhotel.com
Internet : www.flairhotel.com