Pressemitteilung: Flair Hotel Nieder und Flair Hotel Weinstube Lochner erhalten Auszeichnung

Ehrung „Flair Hotel des Jahres 2017“ geht ins Sauerland und Thomas Heimberger wird „Flair Koch des Jahres 2017“

Die Flair Hotelkooperation vergibt die begehrte Ehrung „Flair Hotel des Jahres 2017“ an das Flair Hotel Nieder im Sauerland. Thomas Heimberger vom Flair Hotel Weinstube Lochner wird zum Flair Koch des Jahres 2017“ ausgezeichnet.

Ochsenfurt, November 2016 – Mitten im Herzen des schönen Sauerlands liegt das 3-Sterne-Superior Hotel von Josef und Christine Nieder. Wellness wird hier großgeschrieben. Die Gäste wohnen in wunderschönen, modernen Wellness-Zimmern, die sich verschiedenen Themen verschrieben haben. So kann man etwa im Baum-Zimmer unter einem Baum schlafen, während im Berge-Zimmer Höhenzüge, Backstein und helle Farben eine „bergige“ Atmosphäre zaubern. Wie wäre es vor dem Schlafengehen mit einem ausgedehnten Bad in der freistehenden Badewanne im Zimmer? Im Flair Hotel Nieder geht dieser Wunsch in Erfüllung.

„Ich bin stolz, dieses wirklich schöne Haus in den Reihen der Flair Hotels zu wissen“, sagte Hans-Joachim Stöver, 1. Vorsitzender des Flair Hotels e. V. bei der Preisverleihung. Das Hotelkonzept und das Ambiente, aber auch die hervorragende Qualität in allen Bereichen und der perfekte Service hätten den Vorstand vom diesjährigen Preisträger überzeugt. „Neben dem internen Flair Qualitätsmanagement haben wir auch Online-Gästebewertungen in unsere Entscheidung miteinfließen lassen“, erklärte Stöver. Hier erhalte das Flair Hotel Nieder durchweg Bestnoten.

„Mittlerweile haben wir ein Hotel, wo ich selber gerne Urlaub machen würde“, ist auch Hausherr Josef Nieder vom Konzept seines Hauses überzeugt. Im hauseigenen Natur-Spa fällt jeder Alltagsstress ab. Egal, ob beim gepflegten Saunieren in der Aroma- oder Hüttensauna oder beim Abtauchen im Natur-Badeteich – hier können Körper und Geist wieder Kraft schöpfen. Am besten träumt man dann noch ein bisschen im großzügigen Ruhebereich mit Kamin. Auch wohltuende Massagen werden im Natur-Spa angeboten.

Die Küche liegt Familie Nieder besonders am Herzen. Hier verbindet sich feinstes Handwerk mit Kreativität. „Bei uns wird alles frisch und bis zu den Nudeln in Handarbeit hergestellt“, verspricht Josef Nieder. Er will seine Gäste auch kulinarisch auf nicht ganz alltägliche Art verwöhnen. „Unsere Kompositionen werden Ihnen viele ´Ahs´ und ´Ohs´ entlocken“, verspricht der Hotelchef.

Das Flair Hotel Nieder ist umgeben von malerischer Natur und tollen Ausblicken. Hier lohnen sich ausgedehnte Wanderungen. Ein besonderer Höhepunkt ist der Bestwiger Panoramaweg. Auf 53 Kilometern führt er durch die idyllische Landschaft des Sauerlandes. Für Fahrradfahrer ist der Ruhrtalradweg eine Empfehlung. Außerdem lohnen sich Ausflüge zur Warsteiner Brauerei, ins Erzbergwerk Ramsbeck, zur Abtei Königsmünster oder zum Rittergut Haus Ostwig.

Wer abends noch Lust auf ein besonderes Erlebnisdinner hat, ist wieder beim Flair Hotel Nieder bestens aufgehoben. Das Hotel lädt seine Gäste zum Gruben-Light-Dinner im Bergwerk ein. 300 Meter unter Tage können sie sich von köstlichen Spezialitäten und romantischem Flair verzaubern lassen. Vor dem Essen gibt es noch eine Rundfahrt und kleine Führung durch das Bergwerk. „Damit Sie hautnah die Kultur der Bergleute im Sauerland verspüren“, macht Josef Nieder Lust auf mehr.

Flair Hotel Nieder: Josef und Christine Nieder, Hauptstraße 19, 59909 Bestwig-Ostwig, Tel. 02904-97100,  mail(at)hotel-nieder.de,  www.hotel-nieder.de.

 

„Rustikal, bodenständig und raffiniert.“ Mit diesen Worten fasst Thomas Heimberger seine Küche zusammen. Eines liegt ihm dabei besonders am Herzen. „Wir legen größten Wert auf Frische und verwenden hochwertige Lebensmittel“, so der passionierte Koch, dem sein Beruf quasi in die Wiege gelegt wurde. Hat doch sein Vater das Hotel vor über 40 Jahren eröffnet. Wichtig ist Heimberger auch, dass die verarbeiteten Produkte keine langen Transportwege zurücklegen müssen. In seiner Küche verarbeitet er hauptsächlich Produkte von heimischen Bauernhöfen sowie von Jägern und Fischern aus der Region. So entsteht im Flair Hotel Weinstube Lochner immer wieder eine neue spannende Speisekarte, die auch die Produkte der jeweiligen Saison widerspiegelt.

„Für seine leidenschaftliche Kochkunst und die unglaublichen Geschmackserlebnisse erhält Thomas Heimberger dieses Jahr den begehrten Preis“, sagte Hans-Joachim Stöver, 1. Vorsitzender der Flair Hotelkooperation, bei der diesjährigen Jahrestagung. Markenzeichen von Heimbergers Küche ist auch, dass er sehr viele Sachen selbst herstellt. „Hier werden die Maultaschen noch mit der Hand gerollt“, nennt Thomas Heimberger ein Beispiel. Serviert werden die Spezialitäten im hellen, freundlichen Restaurant, das sein Übriges tut, um gemütlich zu genießen und zu entspannen. Für Veranstaltungen stehen auch ein großer Saal, ein kleinerer Veranstaltungsraum sowie das urige „Weinschächtele“ zur Verfügung.

Apropos Wein: In einer Region wie dem Taubertal, in der der Weinbau eine lange Tradition hat, spielt natürlich auch der Wein zum Essen eine große Rolle. Der Markelsheimer Muschelkalk bietet eine optimale Grundlage für Spitzenweine. Ob weiß oder rot, trocken oder feinfruchtig, von Silvaner und Riesling über Ruländer und Acolon bis hin zu Schwarzriesling und Tauberschwarz – für jeden Weinliebhaber wird hier der richtige Tropfen gekeltert. Und später im Flair Hotel Weinstube Lochner serviert.

„Zum Genuss- und Verwöhnprogramm gehört ein gutes Essen“, weiß Thomas Heimberger. Aber wer das Genuss- und Verwöhnprogramm des Flair Hotels Weinstube Lochner etwas länger genießen will, wird sich auch über das hauseigene Hallenbad, die Sauna und den Wellnessbereich freuen. Außerdem gilt es, eine wunderschöne Region zu entdecken. Hier warten nicht nur Rad- und Wanderwege – darunter ein Weinlehrpfad. Auch Ausflüge zu den Schlössern in Bad Mergentheim und Weikersheim sowie Abstecher nach Rothenburg ob der Tauber, Würzburg und Wertheim sind lohnenswert.

Flair Hotel Weinstube Lochner: Thomas und Daniela Heimberger, Hauptstraße 39, 97980 Markelsheim, Tel. 07931-9390,  info(at)weinstube-lochner.de, www.weinstube-lochner.de